Storz-Kupplungen

Feuerwehrkupplungen – Schnellkupplungen System Storz für sicheres Verbinden von Schläuchen: Das Schließen und Lösen der Kupplung erfolgt über das Verdrehen der Knaggenteile.


Storzkupplungen und Zubehör

Die Storz-Kupplungen sind symmetrische Kupplungen für den Saug- und Druckbetrieb, die zur Verbindung von Feuerwehrschläuchen und  Armaturen eingesetzt werden. Neben der deutschlandweiten Verbreitung im Feuerwehrwesen finden die Storz-Kupplungen Verwendung z.B. in Industrie, Landwirtschaft, Bauwesen, Schifffahrt, Raffinerien, Militär, Katastrophenschutz, Kommunalbetrieben, Ver- und Entsorgung sowie in Gartenbau, Fischzucht und vielen weiteren Bereichen. Sie eignen sich hervorragend für den Transport von Wasser.

Die Kupplungen werden oft wie folgt bezeichnet:

  • D-Kupplungen (Knaggenabstand 31 mm) = Ø 25 mm
  • C-Kupplungen (Knaggenabstand 66 mm) = Ø 52 mm
  • B-Kupplungen (Knaggenabstand 89 mm) = Ø 75 mm
  • A-Kupplungen (Knaggenabstand 133 mm) Ø 110 mm

Die Verbindung erfolgt nach dem Prinzip eines Bajonett-Verschlusses, damit sind Kupplungen mit gleichem Knaggenabstand untereinander kompatibel. Feuerwehrkupplungen (wie sie auch oft bezeichnet werden) werden v. Storz-Kupplungen können in der Regel von Hand montiert werden. Alternativ können auch Storz-Schlüssel verwendet werden. Die Verbindung ist unter Druck nicht lösbar und dicht.

Verschiedene Storz-Kupplungsarten

Storz-Kupplungen sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Unter einer Storz-Festkupplung versteht man die Kupplungen mit Außengewinde oder Innengewinde. Storz-Saugkupplungen verfügen über einen langen Einbindestutzen, mit dem eine größere Dichtfläche bei der Einbindung erzielt wird. Saugkupplungen sind bei einem Schelleneinband einfacher wiederzuverwenden, da keine spezielle Montagevorrichtung erforderlich ist. Storz-Druckkupplungen verfügen über einen kurzen Schlauchstutzen, der nur für Drahteinbindung mittels spezieller Einbindemaschine geeignet ist. Reduzierstücke für Storz-Kupplungen sind in der Lage, entweder Schläuche oder feste Anschlüsse miteinander zu verbinden. Es gibt noch Blindkupplungen (auch Abdeckkappe genannt) und Übergangsstücke auf Flansch oder Wasserkupplung.

Eigenschaften:

  • Material: Aluminium, Messing oder Edelstahl
  • Dichtung: NBR, Edelstahl mit Dichtung FKM
  • Betriebsdruck: max. PN 16 (Größe D, C, B), max. PN 12 (Größe A)
  • Gewinde nach DIN ISO 228
  • Zum Einsatz an Saug- und Druckschläuchen für Flüssigkeiten, Pulver und Granulate